Ansatzpunkte

PENDLERVERKEHR

Die Gründe, warum nur ein kleiner Teil der Pendler auf den ÖPNV, das Fahrrad oder

Fahrgemeinschaften setzen, sind sehr unterschiedlich: Fehlende Kommunikation für Fahrgemeinschaften in den Betrieben, vorgegebene Dienstkleidung lässt das Fahrradfahren nicht zu, fehlende Duschen, Umkleidekabinen oder Ablagen schrecken ab, ebenso wie eine allgemein schlechte Fahrradinfrastruktur. Oft fehlt es aber auch an finanziellen Anreizen (z.B. über ein Jobticket) um den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel „schmackhaft“ zu machen. 


Die Handlungsspielräume für eine nachhaltige Gestaltung der Dienstwege sind sehr hoch und können sich über effizientere Fahrzeuge, Carsharing-Angebote bis hin zu Dienstfahrrädern erstrecken.

DIENSTWEGE


Logistikverkehr

Auch der Wirtschafts- und Lastverkehr kann unter ökonomischen und öko­logischen Gesichtspunkten optimiert werden, beispielsweise durch Verlagerung der Waren auf Lastenfahrräder oder Elektro- und Hybridfahrzeuge, eine strategische Streckenplanung oder durch eine Erhöhung der Auslastung..



Interessiert?

Dann werfen Sie doch mal einen Blick auf unser Angebot im Bereich Mobilitätsmanagement...